Mitglied werden

“Blinkfüür” für Werner Tapper


„Der Wasserturm ist die Visitenkarte von Borkum. Man sieht ihn schon, bevor man einen Fuß auf die Insel setzt. Ohne den „Watertoorn Börkum e.V.“ wäre das heute anders.


Heute ehren wir das Herz, den Motor und die Seele des Vereins.“ Damit begann CDU- Bundes-tagsabgeordnete Gitta Connemann ihre Laudatio auf Werner Tapper. Gemeinsam mit dem Landrat des Landkreises Leer, Matthias Groote, überreichte sie dem Vorsitzenden des „Watertoorn Börkume.V“ den Ehrenamtspreis des Landkreises Leer.

Mit dem „Blinkfüür“ werden jedes Jahr ausgewählte Menschen geehrt, die sich in den
Bereichen „Kultur“, „Soziales“, „Sport“ oder in „Gruppen und Vereinen“ in herausragender
Weise eingesetzt haben. Dies ist nach Ansicht der Jury im Fall von Tapper gegeben.
Das Bauwerk sei vom Verfall bedroht gewesen.

Dem Verein sei der Erhalt gelungen – und mehr als das. „Es werden nicht nur die Steine saniert. Dem Denk-mal wird ein neuer Inhalt gegeben.“, beschrieb Connemann.
Denn in dem Turm soll ein Wassermuseum entstehen.

Das sei für Borkum ein „Mammutprojekt“ von unschätzbarem Wert.
Neben seinem Engagement für den Wasserturm engagiert sich das ehemalige Stadtratsmitglied Tapper seit 2012 auch noch im Stiftungsrat der „Borkum-Stiftung“ und ist Mitglied des Borkumer Gospelchores.
„Und deshalb erhält Werner Tappe das Blinkfüür.“


Der Watertoorn Börkum e.V.

Mit dem Ziel, den Turm als ortsprägendes Baudenkmal zu erhalten und der Öffentlichkeit als Wassermuseum zugänglich zu machen, schlossen sich engagierte Borkumerinnen und Borkumer 2007 im gemeinnützigen Verein Watertoorn Börkum e.V. zusammen und widmen sich seitdem dessen Sanierung und Ausbau.