Mitglied werden

Bautagebuch


In dem Bautagebuch wird in Bildern und kurzen Texten der Baufortschritt am Borkumer Wassermuseum, Erlebnis- und Bildungszentrum B:WEB dokumentiert. Weiterhin werden interessante Informationen auf Facebook veröffentlicht. Die veranschlagten Baukosten für das Projekt betragen 3.030.000,00 €. Unser Verein muß einen Eigenanteil von 10 % (300.000,00 €) der Bausumme selber finanzieren.


  • 17.08.2022

    Werner Tapper berichtet von der Baustelle: Das Waterhuus ist so gut wie fertig. Leider warten wir seit langer Zeit auf den Wechselrichter, sonst könnten wir jetzt schon ordentlich Strom produzieren, denn die Photovoltaikanlage ist fertig. In dieser Woche wird auch wieder im Wasserturm gearbeitet: Die Etagen sind alle so weit fertig, dass dort der Estrich aufgebracht werden kann.

  • 29.06.2022

    Werner Tapper berichtet wieder von der Baustelle: Corona und Lieferengpässe haben unseren Zeitplan gewaltig durcheinandergebracht. Dennoch: Es geht weiter voran am Waterhuus und Watertoorn. Waterhuus: - Das Atrium ist fertig - Die Dachbegrünung ist fertig - Decken und Lampen im Waterhuus sind angebracht (Beispiel Seminarraum) - Die Fliesenleger haben die ersten Räume fertiggestellt (Beispiel Wasserwerkstatt) - Die Zisterne mit 5300 Litern für unsere Regenwasser-Nutzungsanlage ist eingebaut - Der Serverschrank ist eingebaut und wird installiert - Der Eingangsbereich wird gepflastert. Watertoorn: - Die Treppenstufen und Podeste im Watertoorn sind alle mit Granitplatten verlegt.

  • 09.05.2022

    Werner Tapper berichtet wieder von der Baustelle: Es geht weiter voran. Die Treppenanlage, über die man zu Watertoorn kommt, ist fast fertig. Sobald die Außenanlage - das Atrium - fertiggestellt ist, können die nächsten Stützpfeiler für die Brücke zum Watertoorn gegossen werden. Dann kann die Brücke fertig montiert werden. Das Atrium nimmt langsam Gestalt an. Man kann im Ansatz gut erkennen, wie es einmal aussehen wird. Der Elektriker ist schon ziemlich weit mit den Installationsarbeiten im Watertoorn. Im Waterhuus ist die Heizzentrale auch schon fast fertig. Sobald der Stromanschluss gelegt und die Photovoltaikanlage angeschlossen ist, können wir uns ohne fossile Brennstoffe energetisch versorgen. Die Akustiker sind auch kräftig dabei die gesamte Deckenanlage im Waterhuus anzubringen.

  • 16.03.2022

    Werner Tapper meldet sich aus dem Inneren des Turms und hat einige aufregende und spannende Bilder mitgebracht. Die Fotos vom Treppenaufgang, der ersten Etage, der Treppe unterhalb des Tanks und direkt unter dem Tank zeigen die großen Baufortschritte. Und sie steigern die Vorfreude auf das, was wir alle in einigen Monaten sehen werden.

  • 21.01.2022

    Das neue Jahr hat begonnen und an unserem Gesamtprojekt geht es mächtig voran. Werner Tapper berichtet von den Baufortschritten am Waterhuus und am Watertoorn. Im Waterhuus haben die Elektriker von Elektro-Gartmann ihre Rohinstallationen abgeschlossen, ebenso wie die Sanitär-Installateure der Firma Ohlsen, so dass bald der Innenputz angebracht werden kann. Die im schönen Borkumer Grün angefertigten Fenster und Türen im Waterhuus sind von der Firma Wilken eingebaut und geben dem Gebäude ein ganz neues Gesicht. Auch die Holzfassade ist so gut wie fertig. Jetzt kann der Dachdecker mit der Ummantelung der Attika die Dacharbeiten abschließen. Dann kann das Gebäude sicher auch bald verfugt werden. Im Wasserturm ist auch „schwer“ was los: Die Treppe wird eingebaut. Ich bewundere die Männer, wie sie die zentnerschweren vorgefertigte Elemente in das gemauerte Treppenhaus bugsieren und passgenau zusammenbauen. Hier zeigt sich wieder mal, wie wichtig die exakte und filigrane Vorarbeit ist. Mindestens zwei Monate hat ein Konstrukteur von Edelstahl Hülsmann an der Konstruktionszeichnung gearbeitet, bevor die Einzelteile angefertigt, verzinkt, nach Borkum gebracht und jetzt eingebaut werden können. Grundlage für die Konstruktionszeichnungen ist eine 3-D-Zeichnung mittels millimetergenauer Lasermessung des Innenturms.

  • 12.12.2021

    Werner Tapper berichtet wieder vom aktuellen Baufortschritt. Die Holzfassade am Eingangsbereich nimmt langsam Gestalt an. An der Westseite ist die Verkleidung mit Lärchenholz schon fertig, an der Vorderfront geht es ebenfalls zügig weiter. Dann folgt die Ostseite. Alles wird gut mit einer mehrlagigen Dämmung eingepackt. Die Elektriker kommen ebenfalls mit der Installation gut voran.

  • 17.11.2021

    Werner Tapper berichtet heute wieder von sichtbaren und interessanten Baufortschritten: Der Kran ist abgebaut. Und auf dem Dach vom Waterhuus sind die Stahlstützen mit Stahlträgern als Auflagerpunkte für die „Brücke“ installiert. Die Brücke wird über das Dach vom Waterhuus bis zum Watertoorn führen.

  • 04.10.2021

    Werner Tapper berichtet wieder vom Baufortschritt: Von außen nicht zu erkennen sind die Arbeiten unterhalb der Tanks oben im Turm. Dennoch, es hat sich auch einiges Sichtbares getan. Die Verblendarbeiten sind beendet, jetzt warten wir auf den Fuger. Der Dachdecker hat damit begonnen das Dach zu isolieren, abzudichten und mit dem nötigen Gefälle zu versehen.

  • 14.08.2021

    Werner Tapper berichtet von der Baustelle: Nach der kurzen Betriebspause sind die Arbeiten am Waterhuus und Watertoorn fortgeschritten. Nachdem der Beton durchgehärtet ist und seine Stabilität erlangt hat, konnten die Stützen abmontiert werden. Ohne Stützelemente zeigt der Seminarraum schon seine Größe. Das Dach ist komplett abgeklebt. Jetzt kann das Gebäude durchtrocknen. Jetzt beginnen die Feinarbeiten bei der Verklinkerung. Auch im Wasserturm wird fleißig weitergearbeitet: Eine Wand des Treppenhauses ist schon fast fertig.

  • 27.07.2021

    Es geht voran: Stück für Stück, Stein für Stein. Kaum zu hören - aber die Fortschritte sind täglich zu sehen. Die Stützen sind entfernt und der Eingangsbereich ist schon zu erkennen. Die Attika, eine wandartige Erhöhung der Außenwand zur Verdeckung des Daches, wird gemauert.

  • 26.07.2021

    Eine Wand des Treppenhauses ist bald fertig. Die Verbindung zwischen Außenwand und Innenröhre ist gut erkennbar.

  • 15.07.2021

    Die Ostwand des Waterhuus ist verklinkert.

  • 09.07.2021

    Das Dach ist fertig aufbetoniert. Jetzt braucht es Zeit zum Durchhärten.

  • 08.07.2021

    Beim Aufbetonieren des Daches ist größte Sorgfalt geboten, auch was die Vermeidung von unnötigen Geräuschen anbelangt. Es wurde eine hochmoderne geräuscharme Betonpumpe zur Aufbringung des Betons eingesetzt.

  • 04.07.2021

    Parallel gehen die Arbeiten im Wasserturm gut voran. Aber bevor die Arbeiten beginnen konnten, mußte der Wasserturm innen komplett ausgeräumt werden. Der Boden wurde ausgehoben und neu betoniert.

  • 02.07.2021

    Der Deckel ist drauf!

  • 28.06.2021

    Ohne Baulärm und ziemlich geräuschlos sind die Filigranelemente verlegt worden. Die Filigranelemente sind der Untergrund, auf den zu einem späteren Zeitpunkt noch gut 18 cm Beton aufgebracht werden. Die abgestützte Filigrandecke ist gut auf dem Foto zu erkennen.

  • 06.06.2021

    So wird es aussehen.

  • 26.05.2021

    Das Waterhuus wächst, die Struktur und die Raumaufteilung sind schon deutlich zu erkennen. Einen kleinen (zeitlichen) Rückschlag gab es durch einen Schaden am Kran. Das Ersatzteil wurde beschafft und die Bauarbeiten wurden fortgesetzt.

  • 19.05.2021

    Heute stellen wir euch das rasende Reporter-Team des Bautagebuches vor: Nicht Karla Kolumna, sondern Birgit und Karl Jansen, immer auf der Jagd nach den neuesten Baufortschritten, mit den aktuellsten Fotos - und natürlich, wie es sich auf einer Baustelle gehört - gut behelmt.

  • 11.05.2021

    "Der weiße Emsländer" wird verbaut. Kalk und Sand aus heimischen emsländischen Abbaustätten werden zu Kalksandsteinen geformt. Auf Borkum wird dann daraus das Waterhuus.

  • 09.05.2021

    Stein auf Stein, Stein auf Stein........

  • 07.05.2021

    Wer will fleißige Handwerker sehen, der muss zum Watertoorn in die Geert-Bakker-Straße gehen.....

  • 05.05.2021

    Der Wasserturm trotzt wie immer allen Stürmen. Nur die Bauarbeiten sind heute nicht so angenehm.

  • 03.05.2021

    Die Gründung, das Betonfundament, liegt.

  • 29.04.2021

    Das Betonmischfahrzeug transportiert den Frischbeton zur Baustelle Waterhuus. Der flüssige Beton wird auf die vorbereitete Grundfläche gegossen und verteilt.

  • 27.04.2021

    Die Grundfläche des Waterhuus ist vorbereitet.

  • 23.04.2021

    Die ersten Leerrohre wurden verlegt. Für die kommende Woche sind weitere Vorbereitungen für das Gießen der Betonplatte geplant.

  • 20.04.2021

    Die Vorbereitungen zur Einschalung beginnen.

  • 19.04.2021

    Die Druckprobe, d.h. die Bestimmung der Druckfestigkeit und Tragfähigkeit des Bodens für den Bau des Waterhuus, ist erfolgreich abgeschlossen. Der Boden wird danach zur Bodenverdichtung mit einer Rüttelplatte bearbeitet.

  • 16.04.2021

    Die Arbeiten gehen zügig voran. Bis heute sind ca. 500 Kubikmeter Sand durch die Firma Welfle abgeräumt worden.

  • 08.04.2021

    Der Baukran ist fertig montiert. 24 Meter hoch, der Ausleger 35 Meter und an der Spitze kann er eine Tonne heben.

  • 07.04.2021

    Aufstellen des Baukrans.

  • 31.03.2021

    Weitere Vorbereitungen.

  • 30.03.2021

    Beginn der vorbereitenden Bauarbeiten.

  • 23.03.2021

    Alle erforderlichen Bedingungen sind erfüllt. Die Baumaßnahme kann beginnen.

  • 22.03.2021

    Erhalt der Baugenehmigung für den Neubau des „Waterhuus“.

  • 27.11.2020

    Erhalt der Baugenehmigung „Umnutzung und Ausbau des denkmalgeschützten „Watertoorn Börkum“ zum Ausstellungsbäude.

  • 23.11.2020

    Der Zuwendungsbescheid über 912.000,00 € von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien ist bei uns eingegangen.

  • 15.10.2020

    Durch eine enorm hohe Spendenbereitschaft unserer Mitglieder, Freunde und Förderer haben wir den Eigenanteil gesichert.

  • 08.10.2020

    Der Zuwendungsbescheid über 1.815.116,16 € der NBank ist bei uns eingegangen.

Der Watertoorn Börkum e.V.

Mit dem Ziel, den Turm als ortsprägendes Baudenkmal zu erhalten und der Öffentlichkeit als Wassermuseum zugänglich zu machen, schlossen sich engagierte Borkumerinnen und Borkumer 2007 im gemeinnützigen Verein Watertoorn Börkum e.V. zusammen und widmen sich seitdem dessen Sanierung und Ausbau.